Kathrin Lemler

Tech kann Dein Leben verändern. Wortwörtlich. Frag Kathrin Lemler!

„Tech hat mein Leben verändert.“ Nicht viele meinen das in einem so wortwörtlichen Sinne wie Kathrin Lemler. Ohne ihren Sprachcomputer Tobii, den Kathrin über ihre Augenbewegungen steuert, wäre sie stumm. In unserem Interview berichtet Kathrin Lemler des Weiteren über ihre ersten Tests mit einem  Brain Computer Interface, welches ihre Gedanken direkt in Sprache umsetzen würde.  

Wir freuen uns sehr, Kathrin Lemler als Sprecherin für #ada18 gewinnen zu können. Für die ganz Detailsversessesnen wird Kathrin beim Ada Lovelace Festival auch eine(n) Techniker(In) dabei haben, der/die alle Details zu Kathrins Sprachcomputer Tobii beantworten kann. 

Kathrin Lemler im #ada18-Interview

Kathrin, wer ist Tobii?

Kathrin Lemler: Tobii ist der, der mir die Wünsche von meinen Augen abliest. Nein, Tobii ist kein Traummann, sondern mein augengesteuerter Sprachcomputer.

Wie hat Tobii Dein Leben verändert? Und wie würde es ohne Tech aussehen?

Kathrin Lemler: Alles. Ich habe mit Tobii eine Stimme bekommen. Ohne Tech wäre ich stumm. Ich wäre wohl dieselbe Quasselstrippe, aber niemand würde es merken

Du hast vor kurzem auf Twitter über BCI-Test gepostet, die Du an einer Uni gemacht hast. Hilf uns auf die Sprünge: Was ist BCI? Und was ist mit BCI (in der Zukunft) möglich?

Kathrin Lemler: BCI steht für Brain Computer Interface. Ich bekam eine unglaublich stylische Kappe auf und konnte über den visuellen Cortex tatsächlich vier Felder auf dem Bildschirm ansteuern. Es ist ein winziger Anfang, aber bis ich mit BCI wirklich reden kann, werden wohl noch Jahrzehnte vergehe. Aber mal ne andere Frage: Will ich wirklich, dass ein Computer all meine Gedanken ausspricht? Dann bleibe ich doch lieber weiterhin bei den Wünschen von den Augen ablesen… 😀

Wir freuen uns, dass Du bei #ada18 dabei bist. Worauf freust Du Dich?

Kathrin Lemler: Ich freue mich auf meine Lieblingsbeschäftigung: neue Leute kennenlernen und mit ihnen quatschen.