Christiane Gillissen

Christiane lebt und liebt die Kommunikationsbranche. Sie arbeitete viele Jahre in diversen Positionen für das internationale Agenturnetzwerk TBWA sowie für den Branchenverband Art Directors Club für Deutschland (ADC), bevor sie sich 2010 selbständig machte. Als Kommunikationswirtin unterstützte sie Unternehmen wie BMG Rights Management, HBC, Mona Davis, Strichpunkt, TYPE HYPE und viele mehr im Kommunikations- und Projektmanagement. 2015 zog es sie zur Deutschen Markenarbeit, einer Tochter der Verlagsgruppe Handelsblatt. Für ihre dortige Tätigkeit besuchte Christiane mehr als 50 internationale Konferenzen, um Trends aus Technologie und Gesellschaft frühzeitig aufzuspüren und für ihre KollegInnen nutzbar zu machen. Sie entwickelte zahlreiche neue Veranstaltungsformate – auch das Ada-Lovelace-Festival ist aus einer ihrer Initiativen hervorgegangen. Vor kurzem zog es Christiane zurück in die Selbständigkeit. Sie arbeitet nun als freie Konzeptionerin für verschiedenste Kunden. Christiane ist mit Leib und Seele Berlinerin und – der Liebe wegen – begeisterte Teilzeit-Bürgerin Amsterdams.

Wieso Ich Technik

Ich erinnere mich daran, wie ich irgendwann Ende der 90er meine erste E-Mail aus Berlin nach Nicaragua geschickt habe. Ich fand es unglaublich, dass diese Nachricht so einfach innerhalb von Sekunden über den Atlantik flog. Normalerweise brauchte ein Brief drei bis vier Wochen und ich konnte nie sicher sein, dass der Freund, dem ich schrieb, zum Zustellungszeitpunkt noch lebte. Damals war mir noch nicht bewusst, dass dieses Tool mein Leben komplett ändern würde.
Diese kleine Anekdote ist vielleicht eine ganz gute Metapher für den Beginn der Globalisierung und meinen unerschütterlichen Glauben an ihre positiven Aspekte – mehr Freiheit und Autonomie für jede Ecke der Welt. Daher: Ja, auf jeden Fall, ich LIEBE Technik, obwohl mir bewusst ist, dass wir sie vorsichtig und verantwortungsvoll nutzen sollten.

Mein persönlicher Tech/IT-Trend 2017

Im Hinblick auf den Boom von Künstlicher Intelligenz: der Shift von der reinen Technik zur sozialen Innovation.