Tina Egolf

Tina Egolf will die Zukunft der Arbeit verändern und (provokante) Konzepte für neue Organisations- und Arbeitsformen mit ihrer Leidenschaft für Technologie verbinden. Als Product Managerin in Tech-Unternehmen wie Clue, einer der führenden Apps zum Thema „Female Health”, und ehemals Podio, einem Online-Tool für neue Formen der Zusammenarbeit und des Prozessmanagements, entwickelt Sie digitale Produkte und leitet agile Teams. Sie koordiniert darüber hinaus als Botschafterin die „Hamburg Geekettes”, ein wachsendes Netzwerk für Frauen in der Tech- und Startup-Szene. Ihr professioneller Hintergrund reicht von zeitgenössischer Kunst über Venture Capital und Sozial-Unternehmertum bis hin zur Gründung eines eigenen Startups und macht sie zu einer Grenzgängerin und Übersetzerin zwischen den Welten.

Darum ich Technik


Das Internet und Technologie im Allgemeinen stellen für nahezu jede Gesellschaft und jedes Individuum des 21. Jahrhunderts den größten sie beeinflussenden Faktor dar. Unabhängig davon, ob man Technologie mag oder nicht – sie wird nicht mehr weichen. Ich persönlich weigere mich, mich auf die Risiken und Bedrohungen, die von Technik ausgehen können, zu fokussieren, sondern werde lieber all die Möglichkeiten eruieren, die sie uns bringt. Die Tech-Industrie hat das Potential die Welt zu verändern. In dieser Branche zu arbeiten, bedeutet für mich, Einfluss auszuüben und Verantwortung dafür zu übernehmen, dass diese Veränderung unserer Gesellschaft eine solche zum Guten sein wird.

Mein ganz persönlicher Tech-Trend 2017


Das Gesundheitswesen ist in den meisten Ländern immer noch ein völlig bürokratisches, ineffizientes und kostspieliges System. Für gewöhnlich braucht es seine Zeit, bis Menschen bereits sind, neue Technologien in ihr Leben zu lassen. Aber ich bin zuversichtlich, dass der Druck heutzutage hoch genug ist und wir immer mehr Health-Start-Ups erleben, die am Markt Erfolg haben.