Fränzi Kühne

Gemeinsam mit zwei Partnern ist Fränzi Kühne Gründerin und Geschäftsführerin der Agentur für Digital Business, Torben, Lucie und die gelbe Gefahr. Die 2008 gegründete Agentur ist heute 170 Mitarbeiter stark und zweifacher Träger des Titel „Agentur des Jahres“ des Deutschen Preises für Onlinekommunikation. Seit Januar 2015 ist sie als Partner des CRM-Spezialisten RAPP Teil des weltweit zweitgrößten Kommunikationsnetzwerks Omnicom.
Die von der gebürtigen Berlinerin betreuten Projekte demonstrieren anschaulich, welches Potenzial der technologische und kulturelle Wandel Unternehmen und Marken bietet. Als Projektleiterin steuert Fränzi Kühne Abläufe und Prozesse innerhalb der Agentur, pflegt Unternehmenskultur und prägt den kommunikativen Stil des Unternehmens intern wie extern.
Als Projektmanagerin bei der Frogster Interactive Pictures AG, als Redakteurin und als freie Autorin für verschiedene Online-Magazine schärfte Fränzi Kühne ihr digitales Profil. Im November 2014 kürte sie EDITION F neben Kandidatinnen wie Gesche Joost und Constanze Kurz zu einer von 25 Frauen für die digitale Zukunft. Seit Juni 2017 ist sie Mitglied im Aufsichtsrat der Freenet AG und damit Deutschlands jüngste Aufsichtsrätin in einem börsennotierten Unternehmen.

Darum ich Technik


Ich liebe sie nicht. Ich nutze sie gern. Ich finde sie spannend und ziehe Freude und Sinn daraus, mit ihr und an ihr zu arbeiten. Ich beobachte und ergründe die weitreichenden Auswirkungen des von ihr angetriebenen Wandels. Technik und Technologie berühren fast alle Aspekte unseres Lebens, vom kleinen Spielzeug bis zur großen Politik. Das ist schon ziemlich gewaltig und umfangreich – ich würde vielleicht eher von Respekt sprechen als von Liebe. Respekt, Tech!

#ada18’s Motto ist ideas to change the world – meine Tech-Idee ist


Abgesehen von Instagram Stories, die mir als Late Adopter gerade sehr viel Freude bereiten? Ich denke, dass der entscheidende Tech-Trend 2018 die sinnvolle und zielführende Diskussion über Technologiefolgen sein wird. Weg vom philosophischen Trolley-Problem, hin zu echten aktuellen Fragestellungen wie Datenethik, Automatisierungsfolgen, digitaler Bildung. Auch wenn es Rückschläge gibt: Ich bin mir sicher, dass wir langsam und endlich in eine informierte Diskussion mit kompetenten Teilnehmerinnen kommen.