Programm 2. Tag

7. Juli 2016

8.30

Empfang mit Kaffee und Tee

9.00

Eröffnung der Konferenz

Matthias HohenseeMatthias Hohensee
Bürochef Silicon Valley
WirtschaftsWoche

New Technologies – New Business Models

9.10

One Single Global Market – Wie das Zusammenwirken von Digitalisierung und 3D-Druck zu einem neuen Ökosystem in der Produktion führt

  • Die Rolle von 3D-Druck in der digitalen Transformation
  • Neue Geschäftsmodelle bringen Transparenz in Märkte – gezeigt am Beispiel Preisvergleich für 3D-Druckdienstleister
  • Disruption von Fertigungstechniken und ganzen Geschäftsmodellen

Mathias PlicaMathias Plica
Geschäftsführer
All3DP

9.40

Artificial Intelligence and the Rise of Human Capacity Cognitive Computing

  • What is human capacity cognitive computing (HCCC)?
  • HCCC will do to information labor what robotics has done to manual labor
  • What will business in the future look like, after these changes?

Patrick EhlenPatrick Ehlen
Chief Scientist
Loop AI Labs (Silicon Valley, USA)

10:10

Blockchain – Was ist Realität, was ist Hype?

Patrick PohlPatrik Pohl
Managing Director, Leiter Mittelstandsprodukte, CIB-Global Transaction Banking
Deutsche Bank AG

10:40

Kaffeepause mit Kaffee und Tee

Innovation und Methodiken

11:10

Strategic Business Wargaming: Aktions-Reaktionsmuster bei der Strategieentwicklung einbeziehen

  • Strategic Business Wargaming hilft Unternehmen, Reaktionen von Wettbewerbern und anderen Playern auf veränderte Marktbedingungen zu verstehen und bei der Strategieentwicklung einzubeziehen.
  • Eingesetzte Tools: Human-based Simulation, Computersimulationen, spieltheoretische Instrumente und dedizierte Marktmodelle

Prof. Dr. Hagen LindstädtProf. Dr. Hagen Lindstädt
Gründer und Leiter Center for Strategic Business Wargaming
Uni Karlsruhe / KIT

11:40

Corporate Start-up Collaboration – Neues Instrument im Werkzeugkasten der Innovation

  • Innovation im digitalen Zeitalter
  • Modelle der Zusammenarbeit mit Startups
  • Erfolgsfaktoren und Learnings aus 4 Jahren hub:raum

Peter BorchersPeter Borchers
Gründer und Leiter von hub:raum, Deutsche Telekom

12:10

talkInnovation Talk live on Stage
Innovation Hubs, Inkubatoren & Acceleratoren diskutieren

Ausblick: Innovation bei einem Traditionsunternehmen

12:30
Hilti – Nach 75 Jahren Direktvertrieb zum Mulitchannel Anbieter im B2B Sektor

Florian GmeinwieserFlorian Gmeinwieser
Head of Digital Marketing Central Europe, Hilti AG

13:00

Gemeinsames Mittagessen

Wählen Sie aus zwei interaktiven Sessions:

14:00

Erfolgreiche Etablierung von Innovationszentren: Warum Design Thinking und Scrum nicht genug sind.

  • Strategien zum Aufbau von Innovationszentren
  • Identifikation und wertschöpfende Reaktion auf disruptive Trends
  • Führung, Entwicklung und Bindung innovativer Talente in klassischen Industrien

Alissia IljaitschAlissia Iljaitsch
Innovation Strategist

Seit Jahrzehnten sind Methoden und Prozesse zur Konzeption, Entwicklung und Einführung neuer Produkte und Geschäftsmodelle bekannt.

Wenn wir jedoch alle Antworten schon haben, warum kämpfen Unternehmen weiterhin so intensiv gegen Widerstände im Innovationsprozess?

Zurück von ihrer Forschungsreise zu den Innovationszentren verschiedener Global Player in den USA, Europa und Tel Aviv, widmet sich Alissia Iljaitsch den menschlichen und kulturellen Einflussfaktoren bei der Innovationsentstehung. Jenseits etablierter Prozessmodelle erklärt sie, wie Unternehmen einen ganzheitlichen Ansatz für Innovationszentren entwickeln können und zeigt die Relevanz von Kollaboration, Kreativität und kontinuierlicher Weiterbildung auf.

Innovationsmanagement und Unternehmensführung in die Crowd verlagern – Geht das? Eine interaktive Session!

luebermann-logoUwe Lübbermann
Zentraler Moderator
Premium-Getränkekollektiv

Der Getränkehersteller Premium trifft seit 14 Jahren alle Entscheidungen in digitaler Konsensdemokratie mit allen Beteiligten (Lieferanten, Dienstleistern, Großhändlern, Händlern – und Endkunden) und das ohne schriftliche Verträge. Dadurch sieht man sich eher als Online-Moderations-Dienstleister statt als Getränkehersteller. Für konventionelle Werbung gibt es kein Budget, allerdings auch keines für Rechtsstreite. Was als Geschäftsmodell eigentlich unmöglich klingt, wächst sogar so stark, dass Premium sich bremsen muss. Warum?

Uwe Lübbermann ist Gründer, Inhaber und zentraler Moderator des Getränkekollektivs, in dem er rein formal niemandem etwas zu sagen hat, aber trotzdem mit 1680 gewerblichen Partnern Getränke produziert und in 200 Städte liefert. Er kann es ja selbst kaum glauben!

15:00

Ende der Veranstaltung