Dr. Markus Durstewitz

Dieser Beitrag wurde von am veröffentlicht.


Dr. Markus Durstewitz

Head of Innovation Methods and Tools: Design Thinking
Airbus

Zum Vortrag
Innovation lebt vom Neuen, der Fähigkeit Veränderungen als Chance wahrzunehmen. Großunternehmen zeichnen sich im Allgemeinen eher durch einen effizienten Verwaltungsapparat und Planungssicherheit als durch Gestaltungsfreiräume und Spontanität aus. Innovation aber erfordert den Mut, Dinge einfach einmal auszuprobieren, und die Möglichkeit, den Standardprozess zu verlassen, um möglichst schnell zu neuen Erkenntnissen zu gelangen. In meinem Vortrag zeige ich, wie wir dies mit den entsprechenden Freiräumen in einem durchgehenden Innovations-Eco-System erreichen können.

Das Erfolgsrezept besteht aus drei Elementen: (1) Fokussierung auf den Nutzen für den Anwender und die Wertschöpfung für den Kunden; (2) Erstellen früher Prototypen und iteratives Testen mit dem Nutzer, und (3) Zusammenarbeit mit kompetenten Partnern über Systemgrenzen hinweg, um innovative Ideen gemeinsam zu verwirklichen.

Dr. Markus Durstewitz über sich
Es ist toll, wenn man an der Gestaltung der Zukunft beteiligt ist. In meiner Tätigkeit als Innovationsmanager helfe ich Innovatoren, ihre innovativen Ideen Wirklichkeit werden zu lassen. Dabei setzen wir auf Design Thinking als ganzheitlichen Ansatz. Es fasziniert zu sehen, wie zum Beispiel die fortschreitende Digitalisierung, Veränderungen in allen Bereichen beschleunigt. Als Student der Luft-und Raumfahrttechnik habe ich bereits vor 30 Jahren meinen Schwerpunkt auf das Thema Mensch-Technik Interaktion, Human Factors und Cognitive Engineering gelegt. Das Thema hat mich immer fasziniert, sei es in der Entwicklung von Expertensytemen, Augmented Reality Applikationen, online Lösungen für die Technische Dokumentation oder im Entwurf neuer operativer Konzepte für den Luftverkehr von Morgen im Zusammenspiel aller Beteiligten, dem Hersteller, Zulieferer, Airlines, Flughäfen und der Flugsicherung, sei es heute im Rahmen von Innovationsprojekten rund um die Themen Additive Layer Manufacturing, Connectivity und Wearables, dem Internet der Dinge oder Big Data. Die Zukunft bleibt spannend.