Wird ein Roboter Ihren Job übernehmen?

Dieser Beitrag wurde unter News zur Veranstaltung abgelegt am von .



Roboter

Rund 18 Million Arbeitsplätze in Deutschland könnten in Zukunft durch den Einsatz von Robotern wegfallen.
Dies geht aus einer Berechnung der Bank ING-Diba hervor. Die Untersuchung basiert auf einer 2013 veröffentlichten wissenschaftlichen Studie des Ökonom Carl Benedikt Frey und des Ingenieur Michael Osborne. Die beiden Wissenschaftler hatten den Einfluss der Automatisierung auf den klassischen US-Arbeitsmarkt analysiert.

Über die Hälfte aller Arbeitsplätze in Deutschland sind bedroht

In Deutschland sind laut der ING Diba-Studie mehr als die Hälfte (59%) aller Arbeitsplätze von der fortschreitenden Technologisierung bedroht. Von 30,9 Millionen sozialversicherungspflichtig und geringfügig Beschäftigten, könnten 18,3 Millionen mittel- oder langfristig durch Roboter oder Computer ersetzt werden.

Diese Berufe sind besonders gefährdet:

Besonders von der Automatisierung betroffene Berufsfelder sind laut der ING Diba Studie Büro- und Sekretariatskräfte, Hilfskräfte für Post- und Zustelldienste sowie Lagerwirtschaft. Auch die Jobs von Verkäufern, Hilfskräften in der Reinigung und Gastronomieservicekräften sind durch die fortscheidende Technologisierung gefährdet.
Berufe, die eine Spezialisierung oder Expertenwissen erfordern, sind dagegen deutlich weniger von der Automatisierung betroffen.

Testen Sie das Automatisierungsrisiko Ihres Jobs.

Wir ein Roboter Ihren Job übernehmen?

Die BBC hat nun, auf der Grundlage der ursprünglichen, amerikanischen Erhebung von Frey und Osborne ein Berechungstool entwickelt. Damit können Arbeitnehmer testen können, wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass ihr Job in einigen Jahren von einem Computer oder Roboter erledigt wird.


Die Konferenz Business after future liefert Ihnen Inspiration und Motivation, sich auf Umbrüche in Ihrem Geschäftsmodell vorzubereiten. Erfolgreiche Unternehmen zeigen auf, welche Strategien sie verfolgen, um Wandel in lukrative Geschäftsmodelle umzumünzen. #bafuture

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.