Accenture Frauenstudie Getting to equal

Getting to Equal – Schließt Digitalisierung die Geschlechterlücke? [Studie]

Es ist ein altbekanntes Klischee: Frauen können gut zuhören, Frauen können Multitasking. Aber können Frauen Technik? Diese beiden Begriffe wollen in der heutigen Gesellschaft noch immer nicht so recht zusammenpassen. Dabei ist Digitalisierung das Stichwort, das die Wende bringt. Nicht nur Männer, sondern auch Frauen greifen tagtäglich zu digitalen Lösungen und verbessern stetig ihre Digital Skills. Dennoch stellt sich die Frage: Führt Digitalisierung zum Schließen der Genderlücke?

Über die Studie

Die Accenture Frauenstudie hat es sich zur Aufgabe gemacht, diese Frage zu beantworten. Die Studie „Getting to Equal: How Digital is Helping Close the Gender Gap at Work“ basiert auf einer Online-Befragung von 4.900 Frauen und Männern in 31 Industriestaaten und Schwellenländern weltweit im Zeitraum Dezember 2015 bis Januar 2016. Pro Land wurden mindestens 100 Personen befragt, je ein Drittel berufstätige Männer und Frauen aus kleinen, mittelgroßen und großen Unternehmen sowie ein Drittel nicht-berufstätige Frauen, die zusammen möglichst gleichmäßig aus drei Generationen (Baby Boomer, Generation X und Millennials) stammen.

Digital Fluency

Eine der Kernfragen der Studie ist: Schafft digitale Kompetenz bessere Grundlagen für Lernen, Beschäftigungsfähigkeit und berufliche Aufstiegsmöglichkeiten für Frauen? Zur Klärung dieser Fragestellung hat Accenture das Digital Fluency-Modell entwickelt, mit dem sich anhand spezieller Faktoren die Digital Fluency (die digitale Fertigkeit) einer Person bestimmen lässt.

Mit diesem Modell lassen sich:

1. Der Zusammenhang zwischen digitaler Kompetenz und dem Berufsweg messen.

2. Unterschiede zwischen Frauen und Männern in allen vier Bereichen und insgesamt ermitteln.

3. Ländervergleiche anstellen.

4. Die Entwicklung der Einzelwerte und die Gesamtpunktzahl von Frauen und Männern hochrechnen, wenn sich die digitale Kompetenz verändert – und aufzeigen wann Gleichstellung erreicht ist.

Aufstiegschancen und Gehalt im Vergleich

Die Ergebnisse der Studie zeigen u.a., dass die Steigerung der digitalen Kompetenz Frauen mehr berufliche Aufstiegsmöglichkeiten bietet als Männern. Dabei ist jedoch zu beachten, dass in den untersuchten Ländern die Beschäftigungssituation für Männer generell als erheblich besser bewertet wurde als für Frauen. Ein ebenfalls wichtiger Faktor zur Beurteilung der Gesamtsituation stellen die Ungleichheit bei Gehältern und der anhaltend niedrige Frauenanteil in Führungspositionen dar.

Ist Digitalisierung das Nonplusultra?

Es bleibt spannend, denn ein eindeutiger Effekt von digitaler Kompetenz auf Aufstiegschancen ist bisher noch nicht messbar. Ist also ein Schließen der Genderlücke im beruflichen Umfeld möglich oder nicht? Digitale Technologien sind erst dabei, hiesige Lernwelten zu verändern und die Berufswelt für Frauen neu zu gestalten. Digitales Arbeiten ermöglicht beispielsweise freie Zeiteinteilung und das Arbeiten von anderen Orten als nur Büro oder Home Office. Auf dem Spielplatz sitzen und Diagramme erstellen während das Kind schaukelt. Im Waschsalon die Projekt-Präsentation für den nächsten Tag vorbereiten während die Wäsche schleudert. Werden Frauen dank Digitalisierung flexibler und können die Rollen von Hausfrau, Mutter und Business Woman verschmelzen lassen?
Zudem stellt sich die zusätzliche Frage: Ist Digitalisierung ausreichend um den Abstand zur Männerwelt aufzuholen? Oder bleibt die Förderung von Gleichstellung in Unternehmen weiterhin ein genau so wichtiger Punkt wie das Angebot von Job-Sharing-Modellen oder Teilzeitkonzepten? Sind auch Nachwuchsinitiativen für junge Mädchen noch wichtig und notwendig für eine Zukunft ohne Genderlücke?

Frontpage Accenture Studie Getting to EqualEine Antwort auf diese Fragen, sowie alle Ergebnisse und interessante Details zum Thema Genderlücke und Gleichstellung im Rahmen der Digitalisierung finden Sie in der kompletten Accenture Studie  Getting to Equal: How Digital is Helping Close the Gender Gap at Work“, die wir Ihnen hier gratis zum Download zur Verfügung stellen.