Christin Löhr

Christin Löhr ist Vordenkerin im digitalen Audio-/Video-Bereich. In ihrer Position als Chief Product Owner ist sie Teil des Leaderships bei movingimage und für das Product Team, bestehend aus Product Ownern, Produktmanagern und UX/UI Designern, verantwortlich.

Bereits während ihres Studiums der Medientechnologie an der TU Ilmenau entwickelte sie Workflow-Engines für Contentmanagement-Systeme im Medienbereich. Nach ihrem Abschluss übernahm Sie Produkt- und Projektverantwortung beim führenden deutschen Hersteller für Audio- und Videoschnittlösungen. 2014 wechselte Christin Löhr zu movingimage, wo sie Großprojekte im Enterprise-Kunden-Bereich erfolgreich durchführte. Sie entwickelte aus einem Kundenprojekt heraus eine innovative Webcast-Lösung, die heute fester Bestandteil der movingimage Enterprise Video Platform ist. Sie ist die treibende Kraft in der Entwicklung von innovativen AI Projekten rund um das Thema Video.

Löhr engagiert sich ehrenamtlich in der STEMinist Community, indem sie Mädchen und Frauen für Technologie-Themen begeistert, und ist außerdem aktives Mitglied der Berlin Geekettes.

Why I Tech


Mit Hilfe von Technologie können wir unsere eigenen biologischen Einschränkungen überwinden. Als erstes haben wir die Schriftsprache eingeführt, die es uns erlaubt hat, mehr Wissen zu sammeln als jemals ein menschliches Gehirn speichern könnte. Dann haben wir den Computer erfunden, der es uns ermöglichte, mehr Informationen zu verarbeiten als eine einzelne Person sich vorstellen zu vermag. Die Uhren, die wir heute an unseren Handgelenken tragen, habe mehr Rechenleistung als die ersten Raketen, die unsere Erde verlassen haben. Und 3D Drucker können ganze Körperteile drucken. Ich kann kaum erwarten, was wir als nächstes erreichen werden!

#ada18’s motto is ideas to change the world – my tech idea is


Wir müssen der Gesellschaft die Angst vor der (unbekannten) KI nehmen- durch Transparenz, Aufklärung und die Entmenschlichung von Robotern. Außerdem müssen wir verhindern, dass KIs voreingenommen sind, indem wir ein integratives und diversifiziertes Umfeld in Unternehmen schaffen, die sich mit dieser Technologie beschäftigen.